Naturpark Sierra de Las Villas

Spanien: Wandern auf Teneriffa
Wanderungen auf den Kanarischen Inseln



Nach wie vor stehen die Kanarischen Inseln ganz oben auf der Liste der beliebtesten Reiseziele deutscher Urlauber. Die meisten Feriengäste kommen zum Badeurlaub her oder, dank des ganzjährig milden Atlantikklimas, auch zum Überwintern. Unser Geheimtipp: Wandern Sie doch mal auf Teneriffa !



Ob sie nun auf einzelnen Touren die Landschaft und Natur der Insel näher erkunden wollen, oder
gar einen kompletten Wanderurlaub planen - das Team von Aventura Wandern ist der richtige Partner
für solche Unternehmungen. Die deutsche Wanderagentur mit Sitz in Puerto de la Cruz führt
regelmässig Wanderungen in kleinen Gruppen (max. 15 Teilnehmer) durch - und kann Ihnen
bei Bedarf auch ein passendes Feriendomizil für Ihren Wanderurlaub vermitteln.
Und hier gibt es Informationen zum Wetter auf Teneriffa



Teneriffa - die grösste und vielseitigste aller Kanarischen Inseln


Die Insel Teneriffa ist die grösste Insel der Kanaren und umfasst eine Fläche von 2.034,38 Quadratkilometen. Sie ist ca. 50 km breit und 80 km lang. Teneriffa liegt etwa 250 km vor der Küste Marokkos, aber immerhin doch 1.300 km vom Spanischen Festland entfernt. Die Einwohnerzahl liegt heute bei rund 925 000, also knapp unter 1 Million.

Die Hauptstadt von Teneriffa heisst Santa Cruz und ist, geprägt vor allem von Industrie und ihrem Hafen, nicht unbedingt ein Schmuckstück. Die weitaus schöneren Städte sind auf jeden Fall die ehemalige Hauptstadt San Cristóbal de La Laguna, La Orotava oder Puerto de la Cruz. Aber auch kleinere Ortschaften wie Candelaria, Garachico, El Medano oder Puertito de Guimar haben ihren ganz eigenen Charme.


Spanisch-Maurischer Flair in La Orotava - typische Szene auf dem täglichen Marktplatz


Eine Stadtführung durch San Cristóbal de La Laguna sollten Sie sich auf gar keinen Fall entgehen lassen: Die einstige Hauptstadt hat ein äusserst sehenswertes historisches Zentrum mit prächtigen Palästen und Sakralbauten und ist seit 1999 Weltkulturerbe der Unesco. Vom spanischen Prinzenpaar wurde 2009 die Stadt mit dem Ehrentitel "Bestrestaurierter historischer Stadtkern von Spanien" ausgezeichnet.



Wandern in der Masca-Schlucht

Baden und Wandern auf Teneriffa

Wer im Süden Teneriffas seinen Urlaub verbringen möchte, findet hier zum Baden ganzjährig angenehme Temperaturen vor. Die Sonne scheint hier intensiver als im Norden der Insel. Dafür ist die Landschaft durch die Trockenheit karger. Das Leben spielt sich in den von Hotelburgen geprägten Orten wie Los Cristianos und Playa de las Americas ab.

Der Norden dagegen ist wesentlich grüner. Überall blüht es an den Strassenrändern, auf den Plazas und natürlich auch in den Bergen der Nordküste. Haupturlaubsort im Norden ist Puerto de la Cruz, wo auch einige Bausünden der siebziger Jahre zu sehen sind.

Vor allem im Winter ist die Nordküste nur bedingt zum Baden geeignet. Die Wellen sind oft sehr hoch und die Wassertemperatur etwas kühler.

Aber dafür ist der Norden von Teneriffa geradezu ideal für Gäste, die in ihrem Urlaub etwas unternehmen oder erleben möchten. Vor allem für Wanderungen ist als Ausgangspunkt der Ort Puerto de la Cruz empfehlenswert. Hier werden von verschiedenen Veranstaltern geführte Wanderungen in die schönsten Wandergebiete der Insel Teneriffa angeboten.



Der Naturpark mit dem Pico del Teide im Juni - schroffe Kulisse im Anagagebirge


Der Transfer in die Wandergebiete erfolgt mit den öffentlichen Linienbussen der Titsa. Das ist nicht nur authentischer, sondern umweltfreundlicher als die Fahrt mit dem eigenen Mietwagen - und obendrein sehr preisgünstig. Die geführten Wanderungen kosten ca. ab 23,- € pro Person und finden meist ohne grosse Anmeldeformalitäten statt. Nur für die Wanderung auf den Teide, den mit 3718 Metern höchsten Berg Spaniens, und durch die Masca-Schlucht muss man sich anmelden. Einen kompletten Überblick über sämtliche angebotenen Wanderungen finden Sie bei Wandern auf Teneriffa.



Wolkenspiele über Teneriffa


Unser Tipp: Wer das erste Mal auf Teneriffa ist, sollte vier Gebiete einmal kennenlernen: das ist der Nationalpark am Teide, das Tenogebirge im Westen, das Anagagebirge im Osten und das Orotavatal bzw. Esperanzawald. So hat man die verschiedenen Facetten der Insel Teneriffa kennengelernt. Jedes Gebiet ist für sich anders und einzigartig.
Wie ein Minikontinent auf einer Insel.


Juni 2011 - Angela & Jörg - Ihr Wanderteam auf Teneriffa





TIPP: Im Beitrag Wandern und Spanisch lernen erfahren Sie, wie Sie Ihren Wanderurlaub auf Teneriffa durch Kombination mit einem Sprachaufenthalt sinnvoll erweitern können.







Weitere gute Beiträge von Gastautoren sind herzlich willkommen !!!
Bedingung: nur "Unique Content"-Artikel zum Thema Wandern, egal wo.

Unsere Kontaktadresse finden Sie im Impressum